EAS zittert bis zum 4:3-Sieg in Fürstenfeldbruck

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3Nwb3J0L2Vpc2hvY2tleS9lYS1zY2hvbmdhdS96aXR0ZXJ0LTQzLXNpZWctZnVlcnN0ZW5mZWxkYnJ1Y2stMjcxOTQ2Ny5odG1s2719467EAS zittert bis zum 4:3-Sieg in Fürstenfeldbruck0true
    • 27.01.13
    • EA Schongau
    • 1
    • Drucken

EAS zittert bis zum 4:3-Sieg in Fürstenfeldbruck

    • recommendbutton_count100
    • 1

Schongau - Das ist gerade noch einmal gut gegangen. Mit 4:3 (1:0, 3:1, 0:2) behauptete sich die Eishockey-Truppe der EA Schongau beim EV Fürstenfeldbruck und bleibt damit in der Landesliga Süd/West erster Anwärter auf Platz zwei hinter dem souverän führenden EV Pfronten.

Bastian Grundner legte zweimal auf. foto: df

Bastian Grundner legte zweimal auf. foto: df

„Unsere Mannschaft hat sich das Leben selbst schwer gemacht“, warf Schongaus Pressesprecher Gerhard Siegl den Lechstädtern nach der 4:0-Führung Nachlässigkeiten vor. „Wir haben viele Chancen liegen gelassen.“ Fürstenfeldbruck kam im Schlussdrittel, als die Gäste inzwischen nur noch mit 4:1 vorne lagen, angesichts unnötiger Strafen gegen die EAS zu zwei Überzahltoren. Dann war Feuer unter dem Dach. Mit einem weiteren Treffer wollte es bei den Gästen nicht mehr klappen, und damit begann das große Zittern. Doch die Defensive ließ nichts mehr zu. Der Schlusspfiff war dann die Erlösung für Trainer Robert Kienle und seine Cracks. Wobei der Teamchef letztlich von der Disziplin angetan war. Denn weitere Strafen wurden vermieden.

Die Kreuzritter waren durchaus ein ernstzunehmender Gastgeber für die EAS, die anfangs alles richtig machte. Julian Kropp sorgte für die Führung (3.), und die Junioren-Reihe hätte durchaus nachlegen können. Das machte sie in Durchgang zwei: Marius Klein erhöhte (27.), Fritz Weinfurtner (35.) und Oliver Glöckner (38.) sorgten für eine beruhigende 4:0-Führung der Gäste.

Doch offensichtlich wähnten sich die Lechstädter zu sicher. Noch in derselben Minute fiel das 1:4 für die Einheimischen, die nach den beiden weiteren Treffern (44. und 47.) Hoffnungen hatten, ihre lobenswerte Heimbilanz von 16:6 Punkten noch zu verbessern. Doch nicht mit der EAS, die verteidgte den Vorsprung sicher. df

zurück zur Übersicht: EA Schongau

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Gast27.01.2013, 19:23
(2)(0)

Beim Eishockey gibts keinen Schlusspfiff

Alle Kommentare anzeigen

Aktuelle Fotostrecken

Die Bayern-Spielerfrauen: Eine Neue ist Kickboxerin!

weitere Fotostrecken:

Nachrichten aus der Region

Neue Polizeiuniformen: "Macht mehr her als das alte Glump"

Neue Polizeiuniformen: "Macht mehr her als das alte Glump"

Schongau - Sie sehen ungewöhnlich aus, so ganz in blau, Tanja Regensberger (23) und Martin Kees (45). Die beiden Schongauer Polizisten testen mögliche neue Uniformen der bayerischen Polizei.Mehr...

Erfolgreicher Krippen-Start in Apfeldorf

Erfolgreicher Krippen-Start in Apfeldorf

Apfeldorf - Am 1. September sind die ersten Kinder in die neu errichtete Krippe in Apfeldorf eingezogen und fühlen sich dort schon ganz wohl.Mehr...

Treffen von ehemaligen Berufskraftfahrern: 28 platte Reifen auf einer Fahrt

Treffen von ehemaligen Berufskraftfahrern: 28 platte Reifen auf einer Fahrt

Schongau - Da sitzen sie, die Könige der Landstraße. Die meisten der 15 ehemaligen Berufskraftfahrer haben ihr Leben lang schwere Lastzüge durch halb Europa gesteuert. Jeder bis zu 3,5 Millionen Kilometer.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.