Mit großen Schritten in Richtung Playoffs: Maximilian Schäffler und der EHC Klostersee. foto: sro

7:0 - EHC fertigt Wölfe ab

Grafing - EHC Klostersee baut seine Heimserie auf neun Siege in Folge aus.

Nachträgliches Geburtstagsgeschenk für Trainer Doug Irwin, der am Dienstag seinen 53. feierte. Glatt mit 7:0 schoss der EHC Klostersee am Freitagabend die Wölfe Freiburg ab und wahrte mit diesem neunten Heimsieg in Folge die Chance auf Platz vier. Die Gäste aus dem Breisgau blieben beim Premiere-Shutout von Martin Morczinietz zum dritten Mal in Folge ohne eigenen Torerfolg.

(...)

Anstatt vorne drauf zu gehen, um den Gegner zu Fehler zu provozieren, erwartete Freiburg die Klosterseer in voller Fünfer-Stärke etwa in Höhe der Mittellinie. Entsprechend eng wurde es in der neutralen Zone. Strukturiert in die Offensive ging es für die Gäste, sobald sich der Raum dafür anbot. Wie in Minute 9, als Morczinietz schon all sein Können aufbieten musste, um die Direktabnahme von Martin Jenacek nicht passieren zu lassen. Davor hatte der EHC-Keeper das nötige Glück, als die Wölfe am Pfosten scheiterten (5.).

Nach vorne ging die Post erstmals ab, als Dorr in Unterzahl Tempo aufnahm (12.). Das diesmal enorm starke und dazu effektive Powerplay brachte die Klosterseer entscheidend in Vorlage. Drei Hinausstellungen leisteten sich die Breisgauer im ersten Abschnitt, alle drei wurden genutzt. Die US-Boys Dorr und zwei Mal Cullen, wobei dessen zweiter Einschuss zum 3:0 bereits 38 Sekunden in Durchgang zwei lag.

Danach brachte Freiburg kaum mehr einen Schlittschuh auf das Eis, die EHCler waren klar beweglicher. Nach den EHC-Toren Nummer vier und fünf durch Kapitän Gert Acker und Max Kaltenhauser räumte Gäste-Goalie Christoph Mathis entnervt seinen Platz (28./30.). Dessen Backup Fabian Hönkhaus fing sich postwendend das nächste Ding ein, als Cullen per Shorthander (32.) traf. Da stürmte in dieser Formation bereits Maxi Vollmayer, der zum 7:0-Endstand traf (51.).

Einziger Makel: Thomas Hummer bekam einen Cut unter dem Auge ab, der in der Kreisklinik genäht wurde. ele

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen