Verspätetes Abschiedsgeschenk: Die Regensburger Fans kamen zur Partie nach Moosburg, um ihren „Daffi“ (2.v.r.) auf fremdem Eis gebührend zu verabschieden, nachdem es dazu im eigenen Stadion nicht mehr gekommen war. Foto: Fengler

EVM springt auf Rang vier

Moosburg - 6:1 über die Wanderers Germering. Coach Klaus Feistl will in der BEL-Zwischenrunde unbedingt Zweiter werden.

Mit so einer Platzierung hatte vor Saisonstart niemand gerechnet: Nach dem souveränen 6:1 über die Wanderers Germering geht der EVM als Tabellenvierter in die BEL-Zwischenrunde. Bereits am Wochenende starten die Spiele „nach oben“.

Die sportliche Brisanz hielt sich am Freitag in Grenzen. Auch ohne die zu den Junioren abkommandierten Florian Fischer, Max Ohr und Patrick Holler sowie den gesperrten Eric Dylla und den verletzten Christian Seidlmayer waren die Moosburger von Beginn an Herr im Haus. Germering kam zwar zu Entlastungsangriffen, vor dem Moosburger Tor waren sie jedoch zu ungefährlich.

„Der Sieg von Moosburg hätte noch höher ausfallen können“, gab Germering-Coach Brian Ashton zu, „sie waren uns in allen Belangen überlegen.“ Bis zur 14. Minute dauerte es, als Gregor Held und Rob Labute die Gastgeber per Doppelschlag in Führung brachten. Nach dem 3:0 kamen die Wanderers in Überzahl zwar zum Anschluss, ein Weitschuss von Florian Mayer brachte jedoch noch im zweiten Abschnitt wieder den alten Abstand. Den bauten die Grün-Gelben im letzten Drittel noch um zwei Tore aus.

Die Begegnung fand vor einer besonderen Kulisse statt: Mehr als 150 der 400 Zuschauer waren Anhänger des EV Regensburg. Noch vor Beginn wurden „Daffi“ zu seinem inoffiziellen Abschiedsspiel (wir berichteten) Erinnerungsgeschenke überreicht, während auf der Hintertortribüne die rot-weiße „Wand“ ihre Gesänge anstimmte. „Die Aktion war super“, freute sich Daffner. „Ich hab mich mehr oder weniger von jedem Regensburger per Handschlag verabschiedet.“

Zurück zum Sportlichen: „Unsere Konzentration gilt jetzt der Aufstiegsrunde“, sagte Hausherren-Trainer Klaus Feistl. „Wir werden alles daran setzen, Zweiter zu werden.“ Wie genau die Gruppe aussieht, entschied sich erst in den letzten Partien am Sonntagabend.

EV Moosburg - Wanderers Germering 6:1 (2:0, 2:1, 2:0)

Tore: 1:0 (14.) Held (Harrer, Haschberger), 2:0 (14.) Labute (Daffner, Weinzierl), 3:0 (26.) Hausauer (Gilg, Mayer), 3:1 (29.) Bahner (Chavira Schramm, Schmidbauer), 4:1 (40.) Mayer (Oswald, Erl), 5:1 (49.) Feistl (Labute, Daffner), 6:1 (54.) Weinzierl (Feistl, Waitl). Strafminuten: 12/12 plus 10; Zuschauer: 408.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen