Kaderplanung Tölzer Löwen

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3Nwb3J0L2Vpc2hvY2tleS90b2VsemVyLWxvZXdlbi9rYWRlcnBsYW51bmctdG9lbHplci1sb2V3ZW4tMjY4NzIwNC5odG1s2687204Der wichtigste Baustein bleibt erhalten0true
    • 04.01.13
    • Tölzer Löwen
    • 2
    • Drucken

Der wichtigste Baustein bleibt erhalten

    • recommendbutton_count100
    • 2

Bad Tölz - Verteidiger Christian Kolacny verlängert seinen Vertrag bei den Tölzer Löwen um zwei Jahre bis zum Ende der Saison 2014/2015.

Defensiv und offensiv stark: Christian Kolacny (li.) bleibt den Löwen als wichtiger Verteidiger bis 2015 erhalten. Foto: archiv

Defensiv und offensiv stark: Christian Kolacny (li.) bleibt den Löwen als wichtiger Verteidiger bis 2015 erhalten. Foto: archiv

Ihn zu halten, hatte oberste Priorität: „Christian Kolacny kann einfach alles, er ist offensiv und defensiv stark, ein überragender Schlittschuhläufer mit Spielintelligenz und bester Übersicht“, lobt Florian Funk. Deswegen freut sich der Löwen-Trainer sehr darüber, dass der Tölzer Verteidiger seinen Vertrag nun bis 2015 verlängert hat. Funk: „Er ist der wichtigste Baustein für unsere Defensive.“ Der Coach ist überzeugt: „Wenn er noch etwas größer wäre, würde er nicht mehr bei uns spielen.“

Doch auch mit seinen 1,72 Metern besteht durchaus Interesse von höherklassigen Vereinen an Kolacny. Schon in der Vorsaison entschied sich der 22-jährige Dietramszeller gegen konkrete Angebote und für Tölz. Dass er bei den Löwen bleibt, hat vor allem berufliche Gründe. „Mein Arbeitgeber kommt mir sehr entgegen und ermöglicht mir flexible Arbeitszeiten, so dass ich Beruf und Eishockey perfekt kombinieren kann“, sagt Kolacny, der als Industriemechaniker für die Geretsrieder Firma Uniccomp arbeitet. Je nach Spielplan kann er drei oder auch fünf Tage die Woche arbeiten. „Woanders wäre das schwierig.“ Selbst wenn er in der zweiten Liga etwas mehr verdiente. „Eine Entscheidung der Vernunft, die uns gut gefällt“, sagt Franz Fritzmeier, sportlicher Berater der Löwen. Funk ergänzt: „Ein wichtiges Zeichen an die Fans und den Rest der Mannschaft.“

Sportlich ist Kolacny zufrieden. „Mannschaft und Trainerteam passen, ich fühle mich sehr wohl in Tölz, besser geht’s nicht.“ Zwar genügt Rang vier den Ansprüchen des amtierenden Oberliga-Meister nicht. Doch Kolacny ist überzeugt, dass es wieder aufwärts geht. „Die Qualität ist da, wir müssen sie abrufen.“ Vor allem das Überzahlspiel müsse effektiver werden „Damit gewinnst du Spiele, und das läuft bei uns gerade nicht optimal“, sagt Kolacny.

Er sieht sich dabei durchaus selbst in der Pflicht. Doch Fritzmeier ist nicht bange, dass Kolacny die richtigen Impulse setzt. „Er ist unser Kreativ-Verteidiger, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die menschliche Komponente stimmen.“ Er genieße hohen Stellenwert, bekomme viel Eiszeit.

Eine weitere Sprosse auf der Kariereleiter zu erklimmen, schließt Kolacny für sich nicht aus. „Wenn sich in den kommenden Jahren etwas ergibt, muss man abwägen.“ Der Verein werde niemandem Steine in den Weg legen, der höher hinaus will, sagt Fritzmeier. Doch seine nähere Zukunft liegt in der Oberliga, sagt Kolacny. „Derzeit sind die Löwen das Optimale für mich.“ (Nick Scheder)

zurück zur Übersicht: Tölzer Löwen

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Werner Kraus09.01.2013, 06:53Antwort
(0)(0)

Hallo das stimmt.Aber ein sehr guter Verteidiger ist zu wenig.

Tölzer04.01.2013, 17:45
(4)(0)

Eine sehr gute Nachricht! Kolacny hängt sich immer voll rein und ist ein sehr guter Verteidiger.

Alle Kommentare anzeigen

Aktuelle Fotostrecken

Eisfußball: Tölzer Löwen gegen SV Bad Tölz

weitere Fotos:
Regionenkarte merkur-onlineFreisingErdingDachauMünchen-NordMünchen StadtMünchen-SüdEbersbergFürstenfeldbruckWürmtalStarnbergWolfratshausenMiesbachWeilheimBad TölzSchongauGarmisch-PartenkirchenTegernseeHolzkirchen

Nachrichten aus der Region

Aggressives Jungrind attackiert Wanderer

Aggressives Jungrind attackiert Wanderer

Einsiedl - Unter dramatischen Umständen endete in der Nacht zum Freitag eine Vermisstensuche am Walchensee. Ein 74-jähriger Walchenseer war zunächst nicht von einer abendlichen Wanderung zurückgekehrt.Mehr...

Motorradunfall am Kesselberg

Motorradfahrer rutscht in Gegenverkehr

Kochel am See - Bei einem Motorradunfall am Kesselberg hat sich am Freitagnachmittag ein 24-jähriger Tiroler erheblich verletzt.Mehr...

Bergwachteinsatz am Brauneck: Wanderer erleidet Herzinfarkt

Wanderer bricht vor den Augen seiner Frau zusammen

Lenggries - Es ist Albtraum: Bei einer Bergtour am Donnerstag am Brauneck ist ein Wanderer vor den Augen seiner Ehefrau mit einem Herzinfarkt zusammengebrochen. Mit Hilfe des Notarztes und der Bergwacht rettete sie ihrem Mann das Leben.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.