Der Erdinger Playoff-Plan

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3Nwb3J0L2Vpc2hvY2tleS90c3YtZXJkaW5nL2VyZGluZ2VyLXBsYXlvZmYtcGxhbi0yNzE2MTM0Lmh0bWw=2716134Der Erdinger Playoff-Plan0true
    • 24.01.13
    • TSV Erding
    • 5
    • Drucken

Der Erdinger Playoff-Plan

    • recommendbutton_count100
    • 0

Erding - Die Nachschüsse wegnehmen, schneller durch die neutrale Zone kommen und in der Überzahl feuern, was das Zeug hält: Das ist der Schlachtplan der Gladiators für die entscheidende Phase der Saison.

Viel zu hadern gab es zuletzt bei Lars Bernhardt und den Erding Gladiators. Foto: Herkner

Viel zu hadern gab es zuletzt bei Lars Bernhardt und den Erding Gladiators. Foto: Herkner

Die nächsten vier Spiele gegen Peiting, Freiburg, Weiden und Schweinfurt werden entscheiden, ob die Erding Gladiators noch eine Chance auf die Playoffs haben, oder ob sie in die Abstiegsrunde müssen.Noch ist die theoretische Möglichkeit da. Dazu muss gegen die direkten Konkurrenten aber voll gepunktet werden. Die schwierigste Partie steht den Knallinger-Schützlingen dabei aber heute (19.30 Uhr) bevor, mit dem Gastspiel bei Spitzenreiter EC Peiting. Der EHC Freiburg gastiert am Sonntag (18 Uhr) in Erding, die Woche drauf kommt Weiden (Freitag), am Sonntag geht’s nach Schweinfurt - drei Gegner auf Augenhöhe.

Doch zunächst gilt die Konzentration der heutigen Aufgabe. Dreimal haben die Gladiators in dieser Saison bereits gegen den ECP gespielt, dreimal gab es nichts zu erben. Klar, dass die Erdinger auch diesmal krasser Außenseiter sind. Die Peitinger jedenfalls haben schon durchblicken lassen, dass sie das Spiel gegen Erding nur als Pflichtaufgabe sehen. Ihren Fokus haben sie schon auf das Sonntags-Spitzenspiel beim EC Bad Tölz gerichtet.

Dieses Selbstbewusstsein kann sich die Truppe aus dem Pfaffenwinkel auch leisten. Daheim hat das Team von Trainer Josef „Peppi“ Heiß in dieser Saison erst zweimal verloren - im Oktober gegen Klostersee und im Dezember gegen Selb. In den beiden jüngsten Heimspielen gab es deutliche Siege gegen Füssen (7:1) und Weiden (6:0).

„Natürlich ist es sehr schwer, in Peiting zu gewinnen, aber nicht unmöglich“, sagt Gladiators-Trainer Markus Knallinger. „Wir müssen vor allem versuchen, die Nachschüsse wegzunehmen, denn im ersten Schuss kassieren wir kaum Tore.“ Das sei in den letzten Spielen die große Schwäche seiner Mannschaft gewesen. „Da kommt der Schuss aufs Tor, der Torwart wehrt ab, und beim Nachschuss reagieren wir dann zu langsam.“

Auch das schnellere Überbrücken der neutralen Zone sei in dieser Woche verstärkt im Training geübt worden. Was das zuletzt erschreckend schwache Überzahlspiel betrifft, so hat der Coach hier eine einfache Lösung parat. „Wir dürfen nicht schön spielen, sondern müssen mehr Scheiben aufs Tor bringen“, weiß Knallinger. „Noch ein Pass und noch einer, das hilft uns nicht weiter.“

Personell kann Erdings Banden-Chef keine Entspannung melden. Für Engel ist die Saison beendet, Gumplinger, Martens und Kürten fallen auf unbestimmte Zeit aus. Die beiden Abwehrspieler Johannes Pfeiffer (Daumenbruch) und Kevin Steiger (Gehirnerschütterung) haben es diese Woche versucht, mussten das Training aber abbrechen: „Der Johannes hat noch zu viele Schmerzen und dem Kevin wird immer wieder schwindlig.“ Also hat Knallinger fünf Verteidiger und zehn Stürmer zur Verfügung. Sein Ziel am Wochenende: „In Peiting für eine Überraschung sorgen und Freiburg daheim schlagen.“

zurück zur Übersicht: TSV Erding

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Koa MK25.01.2013, 15:33Antwort
(4)(0)

Einsame Klasse, you made my day!!!

Grantig25.01.2013, 10:08
(7)(0)

Hallo liebe Dauerkritiker,

regt Euch bitte nicht auf, der obige Artikel ist sicherlich nur versehentlich in den Sportteil gerutscht. Er war eigentlich für die Faschings- oder Karnevalsausgabe von merkur online gedacht.

Bitte seid doch nicht so humorlos. Nehmt es locker, so wie unser Trainer, der hat jetzt erkannt, Zitat: "Wir dürfen nicht schön spielen, sondern müssen mehr Scheiben aufs Tor bringen....."

Und eines Tages reift bei ihm vielleicht die Erkenntnis, wir sollten die Scheibe sogar in das Tor bringen.

Enttäuschter8225.01.2013, 00:30Antwort
(5)(0)

Was erwartest Du?? Ist doch klar dass man die Kritik verwehrt mittlerweile! Das beste war als man zu Saisonbeginn gesagt hat, das jeder seine Meinung äußern darf, und wenn man dies nun macht dann wird man nicht für voll genommen und einfach nur verarscht! Mich wundert es auch gar nicht das auf den Kommentar vom Herrn Grantig keine Antwort mehr kommt. Da sieht man einfach wie man genau den Punkt getroffen hat, aber die Verantwortlichen dann alles tot schweigen.
Ist einfach nur noch traurig, so viel zu dem Thema freie Meinungsäußerung.

Alle Kommentare anzeigen

Aktuelle Fotostrecken

Bilder: So sieht der neue FC-Bayern-Bus aus

weitere Fotostrecken:
Regionenkarte merkur-onlineFreisingErdingDachauMünchen-NordMünchen StadtMünchen-SüdEbersbergFürstenfeldbruckWürmtalStarnbergWolfratshausenMiesbachWeilheimBad TölzSchongauGarmisch-PartenkirchenTegernseeHolzkirchen

Nachrichten aus der Region

Radler fliegt über den Lenker

Erding - Zu stark und mit der falschen Hand bremste am Dienstagabend ein Radfahrer, der über die Holzbrücke von der Krankenhausstraße in Richtung Herzoggraben unterwegs war, meldet die Erdinger Polizei.Mehr...

Einbruch in Einfamilienhaus

Berglern - Ein neuer Einbruch beschäftigt die Polizei.Mehr...

Geschäfte an der Ortsdurchfahrt gehen wieder gut

Geschäfte an der Ortsdurchfahrt gehen wieder gut

Neufinsing - Alles läuft mittlerweile wieder normal entlang der sanierten Ortsdurchfahrt Neufinsing. Doch sechs Monate lang mussten die Geschäftsleute dort einen Überlebenskampf führen.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.