foto: preller

"Eishackler" verlieren in Bayreuth

Peißenberg - Nichts wurde es mit einer Revanche: Das Bayernliga-Spitzenspiel bei den "Bayreuth Tigers" verloren die Peißenberger Eishackler mit 3:6 (1:3, 1:2, 1:1).

Die Bayreuther legten einen Blitzstart hin und führten nach knapp 17 Minuten mit 3:0. Dabei nutzen die Gastgeber auch eine 5:3-Überzahlsituation. Es waren übrigens die einzigen Strafzeiten für Peißenberg im ersten Drittel. Die "Eishackler" gaben aber nicht auf. Markus Andrä (20.) und Daniel Lenz (32.) brachten die Gäste wieder heran. Allerdings konterte Bayreuth umgehend und stellte auf 5:2 (33., 34.). Im Schlussdrittel verkürzte Martin Weckerle auf 3:5 (48.), ehe Bayreuth zum sechsten Tor kam.

"Wir haben alles probiert. Aber Bayreuth war in guter Form, da war es schwer für uns", sagte "Eishackler"-Spieler Martin Hinterstocker bei der Pressekonferenz nach der Partie. EHC-Trainer Sergej Waßmiller bescheinigte seiner Truppe über 60 Minuten "eine hochkonzentrierte und mannschaftlich geschlossene Leistung". Bayreuth "ist eine Top-Mannschaft", lobte TSV-Trainer Stanislav Meciar den Kontrahenten.

Am Sonntag (17 Uhr) treffen die Peißenberger zu Hause auf den EHC Waldkraiburg. "Es wird wieder ein schweres Spiel", sagt Meciar. Er strebt auf alle Fälle drei Punkte an. "Wir alle werden alles versuchen."

1:0 (4:46) Bartosch/Fendt/Geigenmüller

2:0 (6:30) Potac/Fendt

3:0 (16:46) Müller/Potac/Geigenmüller (5-3)

3:1 (19:46) Andrä/Müller

3:2 (31:21) Lenz/Weindl

4:2 (32:36) Fendt/Geigenmüller/Potac

5:2 (33:03) Bartosch

5:3 (47:15) Weckerle/Kopecky/Hinterstocker

6:3 (51:05) Fendt/Mayer/Juhasz

Strafminuten: Bayreuth 4, Peißenberg 6

Zuschauer: 571

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen