Blocksperre für FC-Bayern-Fans im Viertelfinal-Rückspiel gegen Manchester United

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3Nwb3J0L2ZjLWJheWVybi9ibG9ja3NwZXJyZS1mYy1iYXllcm4tZmFucy12aWVydGVsZmluYWwtcnVlY2tzcGllbC1nZWdlbi1tYW5jaGVzdGVyLXVuaXRlZC1tZXRhLTM0MzM2MzAuaHRtbA==3433630Bayern bestraft: Kompletter Block gegen ManU dicht0true
    • 24.03.14
    • FC Bayern
    • 2
    • Drucken
UEFA greift durch

Bayern bestraft: Kompletter Block gegen ManU dicht

    • recommendbutton_count100
    • 0

München - Wegen homophober Banner muss der FC Bayern München im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Manchester United am 9. April auf die Unterstützung aus einem Fanblock verzichten.

Bayern-Block

© M.I.S.

Ein Bayern-Block bleibt gegen ManU geschlossen.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat den deutschen Rekordmeister wegen diskriminierenden Verhaltens einiger Fans mit einem Zuschauer-Teilausschluss belegt.

Im Viertelfinal-Rückspiel gegen Manchester United (9. April) bleibt der Block 124 auf dem Unterrang der Gegentribüne geschlossen. Dazu muss der FC Bayern 10.000 Euro Strafe zahlen. Laut Artikel 14 des UEFA-Disziplinar-Codes ist das die Minimalstrafe.

Im Wiederholungsfall folgen demnach ein Geisterspiel und eine Strafe von 50.000 Euro. Sollte sich ein dritter Zwischenfall ereignen, könnten die Münchner aus der Champions League ausgeschlossen werden.

„Wir bedauern diesen Vorfall sehr und distanzieren uns aufs Schärfste von diesem diskriminierenden Banner. Dies wird vom FC Bayern München niemals akzeptiert“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Der Verein wolle „die Verursacher dieses Vorfalls dingfest machen und im Anschluss daran Schadenersatzforderungen an die entsprechenden Personen juristisch prüfen“.

Während der Partie gegen die Londoner hatten Zuschauer in Block 124 ein Plakat mit der Aufschrift „Gay Gunners“ hochgehalten. Zudem war in der Nordkurve der Münchner Arena ein Transparent zu sehen, auf dem stand: „Say no to racism, yes to Kosovo“. Die UEFA bestätigte auf Anfrage, dass sich die Strafe auf beide Banner beziehe.

dpa/SID

Plakate bei Bayern: Von witzig bis drastisch

zurück zur Übersicht: FC Bayern

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Guest25.03.2014, 09:11Antwort
(0)(0)

ROFL ... Sie glauben doch wohl selbst nicht, dass wenn da 70.000 Leute im Stadion sind es keine Videoüberwachung der Zuschauerblöcke gibt?

Man kann also davon ausgehen, dass die Verantwortlichen für die Videoüberwachung das Banner mit 100%iger Sicherheit gesehen und dann eben auch geduldet haben.

Mich wundert da jetzt bloß, dass der Herr Rummenigge nicht mindestens ebenso schockiert war wie über die Aussage vom Kloppo und eine Erklärung nachgereicht hat, das homophobe Aussagen/Beleidigungen gegen Homosexuelle im Stadion des FC Bayern nicht geduldet werden.
Bei den "Koan Neuer" Protesten haben Hoeneß und Rummenigge ja noch Himmel und Hölle und Bewegung gesetzt und den Leuten sogar mit Stadionverboten gedroht.

villa medici25.03.2014, 05:10
(0)(0)

Bayern selbst Schuld,da wuerde ich meine Sicherheitsleute hinschicken und 2 Minuten spaeter waere das Banner weg und die Leute raus aus dem Stadion. Wenn man natuerlich schlaeft und das Stadion nicht ueberwacht und kontrolliert braucht man sich hinterher nicht zu beschweren.

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Fotostrecken des FC Bayern

Pressestimmen: "Boateng versenkt ManCity"

FC Bayern Manchester City Champions League
weitere Fotostrecken:

FC Bayern News

Jetzt können Sie sich 14 Tage lang topaktuell über den FC Bayern informieren!

Testen Sie den Münchner Merkur oder eine seiner Heimatzeitungen kostenlos und unverbindlich. Die Lieferung endet automatisch.

Tip

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.