+
Ottmar Hitzfeld gewann mit Dortmund und dem FC Bayern die Champions League.

Hitzfeld traut auch BVB den CL-Titel zu

"Kein Kader in der Breite so stark wie Bayern"

München - Für Ottmar Hitzfeld sind seine ehemaligen Vereine FC Bayern München und Borussia Dortmund Aspiranten auf den Titelgewinn in der Champions League.

Schalke 04 fehle dafür die notwendige Konstanz. „Aber ich traue sowohl Dortmund als auch Bayern den Champions-League-Sieg zu. Vieles hängt jedoch von der Auslosung ab. Fakt ist aber: Die deutsche Liga ist so stark wie noch nie“, sagte Hitzfeld in einem Interview der „Bild“ (Montag-Ausgabe). Der 63-Jährige hatte den BVB 1997 und die Bayern 2001 zum Sieg in der Königsklasse geführt.

Der FC Bayern ist für Hitzfeld die mit Abstand stärkste deutsche Mannschaft: „Es gibt in Europa keinen Kader, der in der Breite so stark ist wie der von Bayern München.“ Auch auf den BVB hält Hitzfeld große Stücke: „In dem Verein steckt wieder eine Menge Kraft. Die heutige Dortmunder Mannschaft hat das Potenzial noch besser zu werden als das Team aus dem Jahre 1997. Die Bestätigung wäre der Gewinn der Champions League.“

Eintracht Frankfurt ist für Hitzfeld ein Kandidat für die Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison. Er traut den Hessen zu, „bis zum Schluss ganz vorne dabei zu bleiben. Weil sie mit Alex Meier einen absoluten Torjäger in den Reihen haben“.

Der Schweizer Nationalcoach kann sich ein Comeback als Vereinstrainer in der Bundesliga „beim besten Willen nicht vorstellen“. Die Fußball-WM 2014 in Brasilien sei „das große Ziel - und nicht das Alltagsgeschäft als Vereinscoach“.

Ottmar Hitzfelds Trainerkarriere in Bildern

Ottmar Hitzfelds Trainerkarriere in Bildern

dpa/SID

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen