Argentinien japst sich in Bolivien zum 1:1 und bleibt auf WM-Kurs

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3Nwb3J0L2Z1c3NiYWxsL2FyZ2VudGluaWVuLWphcHN0LXNpY2gtYm9saXZpZW4tYmxlaWJ0LXdtLWt1cnMtenItMjgyMzI4My5odG1s2823283Messi & Co. japsen sich zu Remis0true
    • 27.03.13
    • Fußball
    • Drucken
1:1 in Bolivien

Messi & Co. japsen sich zu Remis

    • recommendbutton_count100
    • 0

La Paz - Argentinien kommt beim gefürchteten Höhenspiel gegen Bolivien nicht über ein Unentschieden hinaus. Die Albiceleste bleibt aber bei der Südamerika-Qualifikation klar auf Platz eins.

© AP

Die Höhe Boliviens machte den Argentiniern zu schaffen.

Selbst Superstar Lionel Messi geriet beim Spiel gegen die Andenkicker mächtig außer Puste. Die Argentinier kämpften in dem auf über 3600 Meter Höhe gelegenen Hernando-Siles-Stadion in La Paz gegen einen starken Gegner Bolivien und die dünne Luft. Zum Schluss reichte es nur zu einem 1:1 (1:1). Immer noch deutlich besser als beim Gastspiel der Albiceleste 2009, als die Bolivianer die Argentinier in La Paz mit 6:1 vom Platz fegten. „Ich bin müde, aber es ist ein sehr guter Punkt“, freute sich Messi nach der Partie deshalb.

Messi bekommt hohen Besuch

Hat der Weltranglisten-Dritte Argentinien das Ticket für die WM 2014 in Brasilien möglicherweise schon in der Tasche? „Noch nicht, aber wie sind sehr nah dran“, prognostizierte Mannschaftskapitän Messi. Nach dem Spiel bekam er Besuch in der Umkleidekabine von Boliviens Präsident und ranghöchstem Fußballfan Evo Morales, der dem vierfachen Weltfußballer einen traditionellen Poncho schenkte. Argentinien führt die Südamerika-Tabelle mit nun 24 Punkten an. Es folgen Ecuador (20 Punkte), Kolumbien (19) und Chile (15).

Die Bolivianer (Weltranglistenplatz 37) gingen in der 25. Minute durch Ex-Bremer Marcelo Moreno per Kopftor in Führung. Den Gauchos gelang in der 44. Minute der 1:1-Ausgleich durch Ever Banega ebenfalls per Kopf. Argentinien-Trainer Alejandro Sabella attestierte seinem Team ein gutes Spiel sowohl individuell als auch in der Gruppe, räumte aber ein: „Es ist historisch schwer für uns Argentinier, in La Paz zu spielen.“ Am 12. Spieltag der Südamerika- Qualifikationsrunde gab es zudem drei weitere Partien.

Fußball-Samba am Zuckerhut - die Vorbereitungen auf die WM 2014 in Brasilien laufen

Ecuador bezwang Paraguay mit 4:1 (1:1) durch Tore von Jefferson Montero (2), Cristian Benítez und Felipe Caicedo. Für Paraguay, den Tabellenletzten der Quali-Tabelle, traf Luis Neri Caballero. Die Partie Chile gegen Uruguay stand nach Abpfiff 2:0 (1:0). Für Chile trafen Esteban Paredes und Eduardo Vargas. Das Spiel Venezuela gegen Kolumbien endete 1:0 (1:0) mit dem Siegtor von Jose Rondon.

In der Südamerika-Qualifikationsrunde spielen neun Länder. Die vier Bestplatzierten nehmen 2014 an der WM in Brasilien teil. Ein fünfter Platz kann sich durch ein Interkontinental-Playoff mit einer Mannschaft aus Asien ergeben. Brasilien ist als Gastgeber gesetzt. Nach der 12. Spieltag stehen bis zum 15. Oktober noch weitere sechs Spieltage aus. Der 13. Spieltag ist am 7. Juni.

dpa

zurück zur Übersicht: Fußball

Kommentare

Kommentar verfassen

Mehr Sport

Funkstille verschärft Titelkampf in der Formel 1

Funkstille verschärft Titelkampf in der Formel 1

Singapur - Der „Krieg der Sterne“ geht beim Nachtrennen in Singapur in die nächste Runde. Die neuen Boxenfunk-Regeln könnten das Duell zwischen WM-Spitzenreiter Nico Rosberg und Verfolger Lewis Hamilton entscheidend beeinflussen.Mehr...

Tolle Geste: Bayern-Fans muntern Badstuber auf

Badstuber gerührt: "Werde alles zurückgeben"

München - Die Fans des FC Bayern haben Pechvogel Holger Badstuber beim Spiel gegen Manchester City mit einem Transparent beste Genesungswünsche geschickt. Der Spieler zeigt sich gerührt.Mehr...

Matchwinner Jerome Boateng: Bescheiden und willensstark

Matchwinner Boateng: Bescheiden und willensstark

München - Stark im WM-Finale, stark seit dem WM-Finale: Jerome Boateng krönt seine derzeit starken Leistungen mit dem Siegtreffer für Bayern München gegen Manchester City.Mehr...

Nachrichten aus aller Welt

Ist Monster von Loch Ness nach England ausgewandert?

Ist Monster "Nessi" nach England ausgewandert?

London - Eine skurrile Diskussion um das Monster von Loch Ness ist derzeit in England und Schottland im Gange. Wo würde das sagenumwobene Tier nach dem Referendum wohnen?Mehr...

Ausgangssperre soll helfen Ebola einzudämmen

Ausgangssperre soll helfen Ebola einzudämmen

Freetown - Anders als der Name verspricht, dürfen in Freetown wie in ganz Sierra Leone die Bürger drei Tage lang nicht vor die Tür. Behörden bezeichnen die Ausgangssperre als "erzieherische Maßnahme".Mehr...

Seehofer will Schulreform ohne Opposition machen

Seehofer: Schulreform im Alleingang

München - Nach den scharfen Auseinandersetzungen im Landtag will die CSU die geplante Reform des achtjährigen Gymnasiums allein und ohne Kooperation mit der Opposition auf den Weg bringen.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.