Thea Heim peilt einen Platzunter den Top-Acht an

Feinschliff für die Hallen-DM

Sachsenkam - In einem zehntägigen Trainingslager in Monte Gordo/Portugal hat sich die Sachsenkamer Mittelstrecklerin Thea Heim auf die Deutsche Hallen-Meisterschaft in Dortmund vorbereitet.

Sonne, Sand und Meer: Zehn Tage lang entfloh Thea Heim dem hiesigen Eiskeller und tummelte sich in Monto Gordo an der Algarveküste. Bei zwei knackigen Trainingseinheiten täglich blieben für Müßiggang und ausgedehnte Strandspaziergänge wenig Zeit. Doch die Übungseinheiten boten reichlich Kurzweil, schließlich waren Heims Trainingspartnerinnen die gegenwärtig besten deutschen Mittelstrecklerinnen: Corinna Harrer (Olympia-Teilnehmerin, Deutsche Hallenmeisterin 3000 m 2012) und Maren Kock (EM-Teilnehmerin, Deutsche Hallenmeisterin 1500 m 2012). „Thea hat sehr gute Leistungen abgeliefert“, lobte Trainer Norman Feiler.

Wie sich der Feinschliff im Wettkampf auswirkt, wird sich am Wochenende bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Dortmund zeigen. Die 21-jährige Sachsenkamerin startet über die 1500 Meter (Vorläufe am Samstag, 11.20 Uhr; Finale am Sonntag, 14.50 Uhr). Selbstbewusst verkündet sie: „Ziel ist das Finale mit persönlicher Bestzeit.“ Die wird auch vonnöten sein, schließlich ist diese Mitteldistanz der am stärksten besetzte Laufwettbewerb in der Körnig-Halle. Mit den Sujew-Zwillingen Elina und Diana sowie Corinna Harrer stehen die drei einzigen deutschen Läuferinnen, die sich für die Hallen-EM in Göteborg (1.-3. März) qualifiziert haben, mit Heim am Start. „Thea kann das Finale erreichen. Optimal wäre eine Zeit um 4:25 Minuten und eine Platzierung unter den ersten Acht“, erwartet Feiler. (sts)

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen