Das Nervenleiden endlich im Griff

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3Nwb3J0L2xva2Fsc3BvcnQvYmFkLXRvZWx6L25lcnZlbmxlaWRlbi1lbmRsaWNoLWdyaWZmLTI2NTIyMzQuaHRtbA==2652234Das Nervenleiden endlich im Griff0true
    • 05.12.12
    • Bad Tölz
    • Drucken

Das Nervenleiden endlich im Griff

    • recommendbutton_count100
    • 0

Lenggries - Der Lenggrieser Skicrosser Andi Schauer hat im Training viel für die körperliche und nervliche Stabilität getan. Nun fühlt er sich für den Weltcup-Auftakt in Kanada gerüstet.

Daumen nach oben: Heidi Zacher und Andi Schauer blicken zuversichtlich in die neue Saison. Zacher wird allerdings erst im Februar ihren ersten Wettkampf bestreiten. Foto: esc

Daumen nach oben: Heidi Zacher und Andi Schauer blicken zuversichtlich in die neue Saison. Zacher wird allerdings erst im Februar ihren ersten Wettkampf bestreiten. Foto: esc

Als die deutschen Skicrosser am Montag den Flieger Richtung Übersee be-stiegen, ging auch ein Isarwinkler mit an Bord: Andi Schauer vom SC Lenggries. Bei den Frauen fehlten hingegen sowohl die deutsche Nummer eins Heidi Zacher, als auch die zwei, Anna Wörner. Die Lenggrieserin Heidi Zacher hat nach auskuriertem Spiralbruch im linken Schienbein vor Kurzem mit dem Schneetraining begonnen, Anna Wörner (Eschenlohe) laboriert noch an einer Leistenverletzung.

Heli Herdt, der sportliche Leiter der DSV-Skicrosser, misst dem Saisonauftakt große Bedeutung bei: „Wir müssen bei den Rennen in Nordamerika möglichst viele Punkte einfahren. Bei diesen Weltcups geht es nämlich bereits um die Olympic World Ranking List. Da zählt jeder Punkt für die Startplätze bei Olympia 2014 in Sotchi.“

Überaus angetan ist Herdt von Heidi Zachers Heilungsprozess: „Das geht zum Glück viel schneller als von den Medizinern prognostiziert.“ Auch sehr zur Freude der 24-jährigen, die inzwischen rund 20 Schneetage absolviert hat. „Erst bin ich nur frei gefahren, dann habe ich Riesenslalom trainiert, jetzt kann ich mit dem eigentlichen Skicross-Training anfangen und ab Weihnachten darf ich voraussichtlich auch springen.“ Zacher hofft, beim Heim-Weltcup in Grasgehren (2./3. Februar) ins Renngeschehen einzusteigen: „So wie es im Augenblick läuft, bin ich mit der Entwicklung zufrieden. Mein Bein ist bislang ganz brav. Schaun wir mal wie es sich verhält, wenn ich wieder voll Cross fahre.“

Wesentlich konkreter sind die Ziele von Andi Schauer, der am kommenden Samstag beim Weltcup in Nakiska/Kanada in die Heats fahren will. „Das Training ist hervorragend gelaufen, ich habe viel dazu gelernt und freue mich, dass es los geht“, sagt der 26-jährige Lenggrieser. In einem Vergleichsbewerb mit den österreichischen und französischen Nationalmannschaften auf dem Stubaier Gletscher hat Schauer gut abgeschnitten. Sogar Andreas Matt, den Überflieger der vergangenen Saison, hat er da in Schach gehalten. Eine Leistungssteigerung ist auch bitter nötig, denn in der Vorsaison hat es Schauer bei keinem einzigen Weltcup unter die Top-32 geschafft, die dann in den Vierer-Heats den Sieger ausfahren.

Herdt sagt: „Er hat sich im Training stabilisiert, er steht gut auf dem Ski. Jetzt schauen wir, ob es bei ihm auch im Wettkampf funktioniert.“ Der Lenggrieser weiß um sein labiles Nervenkostüm, das ihm meist einen Streich spielte, wenn es ernst wurde. „Ich habe mir viele Gedanken gemacht. Ich denke, dass ich dieses Leiden besser in den Griff bekomme.“ Bei den Weltcups in Übersee kann Schauer gleich den Beweis hierfür antreten. (esc)

zurück zur Übersicht: Landkreis Bad Tölz

Kommentare

Kommentar verfassen

Nachrichten aus der Region

Asylbewerber ziehen in Lenggrieser Kaserne

Asylbewerber ziehen in Lenggrieser Kaserne

Der Landkreis hat Fakten geschaffen: Am Mittwoch zog eine syrische Familie in die ehemalige Unteroffiziersunterkunft auf dem Lenggrieser Kasernenareal ein. Weitere Asylbewerber werden folgen. Sehr zum Unwillen der Gemeinde.Mehr...

Zehnkampf für Sportexperten

Der Tölzer Kurier startet den "Zehnkampf für Sportexperten". Ab sofort heißt es: Spielergebnisse aus verschiedenen Sportarten im Süd-Landkreis tippen, Punkte sammeln und Preise gewinnen.mehr...

Facebook 'Like Box' wird geladen... Inhalt wird geladen - Downloadanzeige

http://www.facebook.com/toelzer.kurier280truefalsefalse

Eishockey: Tölzer Löwen

Zu aufwändig: Gröger hört auf

Löwen-Geschäftsführer tritt zurück

Bad Tölz - Manfred Gröger, Geschäftsführer der Tölzer Eissport-Gesellschaft, tritt zurück. Er gibt sein Amt ab, sobald ein Nachfolger gefunden ist, spätestens aber zum Ende des Jahres.Mehr...

Hier können Sie das Spiel der Tölzer Löwen gegen den EHC Klostersee am Freitag, 23. September, ab 19.30 Uhr live mitverfolgen.

Aktuelle Sport-News

FIA entschärft Formel-1-Funkverbot

FIA rudert zurück: Funkverbot wieder entschärft

Singapur - Chaos in der Formel 1: Wenige Stunden vor dem ersten freien Training zum Großen Preis von Singapur hat der Automobil-Weltverband FIA seine erst vor wenigen Tagen aufgestellten Boxenfunk-Regeln entschärft.Mehr...

TSV 1860 München gegen FC Ingolstadt im Live-Ticker

Live-Ticker: Löwen-Jagd auf den Spitzenreiter

München - Die Löwen wollen ihren Fans endlich auch den ersten Heimsieg schenken. Doch mit dem FC Ingolstadt ist am 6. Spieltag der aktuelle Zweitliga-Spitzenreiter zu Gast. Fiebern Sie hier im Live-Ticker mit!Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.