Kein Durchkommen: Andrea Salzmann (Mitte) und ihre Mitspielerinnen vom TSV Schongau waren gegen Gilching zu harmlos im Angriff. Foto: halmel

Falsche Abwehrtaktik und harmlose Angriffe

Schongau - Als eine Nummer zu groß hat sich der TSV Gilching für die Schongauer Handball-Frauen erwiesen. Gegen den Tabellenvierten kassierte das Team von Trainer David Schmoldt eine klare 19:28 (7:15)-Heimpleite.

Damit stecken die Frauen weiter im Tabellenkeller der Bezirksoberliga fest. „Das war wieder ein typisches Spiel von uns. Erst in der zweiten Hälfte haben wir in die Partie gefunden. Aber da war es schon zu spät“, ärgerte sich Schmoldt. Seine Schützlinge verschliefen den Start zunächst völlig, wofür auch Schmoldt eine Teilschuld übernahm. Seine Taktik, die quirligen Gilchinger Angreiferinnen mit einer 4-2-Deckung auszubremsen, ging komplett daneben. „Das war ein Experiment, das leider in die Hose gegangen ist. Das muss ich auf meine Kappe nehmen.“ Die Folge des verpatzten Starts war ein 2:8-Rückstand nach einer Viertelstunde. Während bei den Schongauerinnen im Angriff einfach die Ideen fehlten und sie sich bei Einzelaktionen oftmals festrannten, nutzten die Gilchinger die Schwächen der Gastgeberinnen gnadenlos aus.

„Sie haben von jeder Position Torgefahr ausgestrahlt und wir waren viel zu harmlos“, konstatierte Schmoldt beim Seitenwechsel und einem bereits nahezu uneinholbaren Acht-Tore Rückstand. Nach der Umstellung auf eine 5-1-Abwehr lief es bei den Schongauer Frauen in der zweiten Hälfte wesentlich besser. Sie eroberten sich immer wieder Bälle und kamen so zu Gegenstoßtreffern. Zwischendurch leistete sich die Schmoldt-Truppe aber zu viele Fehlwürfe und Ballverluste. Den Rückstand konnten sie damit nicht entscheidend verkürzen.

Trotz der Leistungssteigerung der Gastgeberinnen dominierte der Aufsteiger bis zum Ende weitgehend das Geschehen. „Der Gilchinger Sieg war hoch verdient.“ Die Niederlage war aber nicht die einzige schlechte Nachricht. Lisa Eurisch, die sieben Mal traf, verletzte sich kurz vor Schluss am Sprunggelenk und fällt mit einem Bänderriss wohl bis zum Saisonende aus.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen