Treffsicher: Lucia Heger (rotes Trikot) hatte mit ihren zehn Toren wesentlichen Anteil am Peißenberger Sieg. foto: halmel

Peißenbergs Damen siegen ohne Glanz

Peißenberg - Schwerer als erwartet taten sich die Damen des TSV Peißenberg gegen den Letzten SV Pullach II. Am Ende gewann der Tabellenführer aber ungefährdet mit 30:23 (13:10).

Die Peißenberger Damen lagen zwar von Anfang an vorn, richtig absetzen konnten sie sich aber nicht. „Die Mädels sind weniger am schwachen Gegner als an den eigenen Unzulänglichkeiten gescheitert“, ärgerte sich Peißenbergs Co-Trainer Christian Führer über die laxe Einstellung seiner Schützlinge. Ein magerer Drei-Tore-Vorsprung zur Halbzeit war die Quittung.

Nach einer deutlichen Pausenansprache bewiesen die TSV-Damen zu Beginn der zweiten Hälfte dann aber, warum sie an der Tabellenspitze stehen. Mit einigen schön vorgetragenen Gegenstößen, bei denen sich vor allem die zehnfache Torschützin Lucia Heger auszeichnete, bestraften sie die schlafmützigen Gäste. Beim 17:10 (36.) war die Partie praktisch entschieden. Danach schalteten die Peißenbergerinnen wieder zwei Gänge zurück. „Gegen die nächsten beiden Gegner muss einer deutliche Leistungssteigerung her“, so Führer.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen