Gesprächsbedarf: Trainer Johann Eßel stimmt seinen Schützling Thomas Kramer auf den nächsten Kampf ein. foto: privat

Keine Medaillen für Penzberger Ringer bei bayerischer Freistil-Meisterschaft

Penzberg - Nach der Medaillenflut bei den oberbayerischen Meisterschaften blieb den Ringern AC penzberg bei den Freistaat-Titelkämpfen im Freistil ein Platz auf dem Siegerpodest verwehrt.

Bei den bayerischen Titelkämpfen im oberfränkischen Burgebrach mussten die Penzberger Mattenkämpfer erkennen, dass die Trauben dort wesentlich höher hängen. Der Sprung auf das Siegerpodest blieb allen vier AC-Startern verwehrt.

In dem laut dem Penzberger Pressesprecher Kay David Jordan „am stärksten besetzten Teilnehmerfeld“ in der A-Jugend bis 63 Kilo (21 Starter) belegte Thomas Kramer, Bezirksmeister sowohl im freien als auch im klassischen Stil, einen respektablen siebten Platz. Nach zwei Erfolgen musste sich Kramer anschließend aber dem späteren Titelträger Ilja Vorobev (TV Traunstein) sowie dem Zweiten Julian Gebhard (SV Siegfried Hallbergmoos) geschlagen geben.

Nicht gerade vom Glück verfolgt war Christian Hagn (Junioren bis 66 Kilo). In seinem Pool musste er sich mit der bayerischen Elite herumschlagen. Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen verlor Hagn den Kampf um Platz fünf gegen den Bamberger Christian Lurz. Ebenfalls den sechsten Rang belegte Hagns Vereinskamerad Magnus Wagner (A-Jugend bis 50 Kilo). Nach zwei Schultersiegen musste er sich dreimal deutlich geschlagen geben. Viel Lehrgeld musste Robert Ewert (C-Jugend bis 34 Kilo) bezahlen. Der Penzberger verlor alle drei Kämpfe und belegte in der Endabrechnung Platz neun. ssc

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen