+
Karsten Wettberg will Chefscout beim TSV 1860 werden.

Wettberg will zurück zu den Löwen

"1860 braucht vernünftiges Scouting-System"

München - Karsten Wettberg wird seine Trainerkarriere offenbar im Sommer beenden. Auf die faule Haut legen möchte er sich aber nicht. Er will Chefscout bei den Löwen werden.

"Der König von Giesing" ist amtsmüde - zumindest als Trainer. Im Sommer möchte er seine Karriere beim SV Seligenporten beenden. "Ich will nicht mehr täglich auf dem Platz stehen", sagt Ex-Löwen-Trainer Karsten Wettberg der Bild. Trotzdem will er sich weiterhin mit der schönsten Nebensache der Welt beschäftigen, denn "ich kann ohne Fußball nicht leben".

Der 71-Jährige hat sich schon Gedanken über seine Zukunt gemacht. "Mein Traum wäre es, Chefscout bei 1860 zu werden. Oder zumindest ein professionelles Scouting-System mit auzubauen", sagt er über seine Überlegungen. Mit Hilfe von Allstars wie Thomas Miller will er künftige Löwen-Talente beobachten und an die Grünwalder Straße locken: "1860 braucht ein vernünftiges Scouting-System. Viele andere Vereine haben das ja auch. Das gehört einfach dazu."

Wettberg ist seit 2009 mit großem Erfolg beim Regionalligisten SV Seligenporten als Trainer tätig. Sein Team belegt aktuell mit 38 Punkten den dritten Platz hinter dem Tabellnführer FV Illertissen und dem TSV Buchbach.

jb

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert.